Es war soweit, die Eurofurence kommt:

 

 

 

Nun ging es los, mit dem ersten ICE von Stuttgart Richtung Hannover. Nach etlichen Signal- und Weichenstörungen incl. einer Zugevakuierung vor Kassel habe ich Magdeburg mit 2 Stunden Verspätung nun endlich erreicht. Ich wollte den Programmpunkt „Enter the Arena“ auf keinen Fall verpassen und hetzte mich mit samt meinem kleinen Gepäck an die Regi. Endlich angemeldet ging es dann ganz schnell in die Main Hall. Ich kam noch gerade rechtzeitig.

 

 

Wegen der aufregenden Bahnfahrt konnte ich das Umfeld im Hotel noch gar nicht so wirklich wahrnehmen. Erst als ich den ersten Suiter tanzen sah wusste ich so langsam, das ich angekommen bin.

 

 

Nach der Tanzveranstaltung bin ich dann mehrmals in der Lobby hin und her gelaufen und konnte mich vor Begeisterung kaum halten. So viele schöne Suits und die Stimmung war so freundlich und friedlich.

 

 

Ich hatte dann auch schnell Bekanntschaft mit 2 netten Österreicher gemacht (wo ich leider nur die echten Vornamen weis: Stefan und Andy). Größtenteils verbrachte ich zusammen mit den beiden die Zeit auf der Eurofurence. Der eine konnte gut Englisch, das war ganz praktisch, da mein Englisch bis jetzt immer noch schlecht ist.

 

 

Leider ging auch dieses Wochenende viel zu schnell rum und musste auch am Sonntag wieder die Heimreise antreten. Dieses Wochenende in Magdeburg werde ich so schnell nicht vergessen. Es war so schön gewesen. Eins war dennoch klar es soll nicht die letzte Veranstaltung gewesen sein. Die Frankfurter Buchmesse stand nur ein Monat später vor der Türe :D